New York/Los Angeles – Wie die Entertainment-Zeitschrift DEADLINE bereits im Mai berichtet, hat Tom Holland („Im Herzen der See“) den Zuschlag für die Rolle des Abenteurer und Freikletterer Nathan Drake aus der vierteiligen Videospiel-Reihe „Uncharted“ bekommen.

Damit übernimmt der 21-jährige für Sony Pictures nicht nur die Rolle des neuen Spider-Man im Marvel Cinematic Universe (MCU), sondern wird für dasselbe Studio auch als freikletternder Held in der „Uncharted“-Produktion mitwirken, die ebenfalls als Filmreihe ausgebaut werden soll.

Den Regie-Posten übernimmt Shawn Levy, der bereits mit den „Nachts im Museum“-Streifen einige Abenteuer- und Archäologie-Erfahrung sammeln konnte. Joe Carnahan („The Grey – Unter Wölfen“) wird Levys Verfilmung das Skript beisteuern. Ein genauer Kino-Start ist noch nicht bekannt allerdings hat Regisseur Levy bereits mit der Vorproduktion begonnen.

Laut dem Filmportal IMDb wird sich die Filmhandlung auf das erste Videospiel „Uncharted: Drakes Schicksal“, der insgesamt vierteiligen Game-Reihe beziehen. Im Spiel aus dem Jahr 2007 geht es neben einer Schatzsuche auch um die Lokalisierung der geheimnisvollen Gold-Stätte El Dorado.

© Sony Pictures

Tom Holland, der heuer bereits in dem Entdecker-Drama „Die versunkene Stadt Z“ zu sehen war, wird einen jugendlichen Nathan Drake spielen, dessen Schatzsucher- und Kletteranfänge im Film sehen werden. In den Sony-Games wird Drake als Mittdreißiger eingeführt, sodass Hollands Auswahl doch für etwas Überraschung sorgte: Als weitere Kandidaten waren neben Chris Pratt („Guardians of the Galaxy“), Mark Wahlberg („Departed – Unter Feinden) und Clint Eastwood-Filius Scott Eastwood („Fast & Furious 8“) auch die Seriendarsteller Nathan Fillion („Castle“), Jensen Ackles („Supernatural“) und Joe Flanigan („Stargate: Atlantis“) im Gespräch.

Wer die Rolle von Drakes Mentor und väterlichen Freund Victor „Sully“ Sullivan übernimmt, bleibt fraglich. Geht es nach Holland so würde er gerne Jake Gyllenhaal („Everest“) oder seinen Kollegen aus den Marvel-Filmen Chris Pratt in dieser Rolle sehen. „I think Jake Gyllenhaal could be really cool“, so Holland im Gespräch über seinen Schauspielkollegen mit Yahoo! Movies. Konkreter wird der Jung-Mime bei Pratt: „I think he would be a great Sully. I think it could be cool, because if it was an older (Nathan Drake) movie I would say that Chris should play Nathan, but I think he would be a good Sully and I love working with Chris.“

Holland bezieht sich dabei wahrscheinlich auf seine Spidey-Rolle, die auch in dem zweiteiligen „Avengers“-Finale neben Star-Lord Chris Pratt mitwirken wird. Die Einführung des Wändekrabblers in das MCU kann man ab 14. Juli in „Spider-Man: Homecoming“ in den Kinos sehen. Als dritter Darsteller der „freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft“ nach Tobey Maguire (2002-2007) und Andrew Garfield (2012-2014) wird Holland einen deutlich jüngeren Spider-Man verkörpern. Ihm zur Seite steht Tony Stark, auch diesmal gespielt von Robert Downey Jr., der als Mentor und Unterstützer im Kampf gegen den Vulture (Michael Keaton) in Erscheinung tritt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s