Sarajevo/Wien – Mit einen besonderen Blick auf das Dinarische Gebirge widmet sich der niederösterreichische Filmemacher und Musiker Alex Dolphin einem speziellen Bereich der Archäologie.

In seiner musikalischen Dokumentation „Pyramiden in Bosnien“ begleitet Dolphin den Autor und Archäologen Dr. Sam Osmanagich nach Bosnien. Der Forscher, welcher auch als Bauunternehmer tätig ist, bildet seine wissenschaftliche Behauptung darauf, dass der Berg Visočica keinen natürlichen Ursprung habe und tatsächlich eine künstlich errichtete Höhe sei – eine der sogenannten Bosnischen Pyramiden.

Dolphin zeigt dabei eine spannende Schau auf das bosnische Hochland und nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit, die 34.000 Jahre zurück reicht – in die megalitische Kultur.

© Alex Dolphin/Studio Dolphin

Besonders interessant dabei ist der filmische Einblick unter dem Pyramiden-Komplex, der eine neue und unterirdische Perspektive auf dieses Thema wirft. Osmanagich zeigt hier einige erstaunliche Entdeckungen aus dem Inneren, die beim Betrachter am Ende dennoch viele Fragen und Gedankengänge aufwerfen.

Wer sich selbst davon ein Bild machen möchte, kann das heute Abend um 18 Uhr in der Komödiengasse 1 in 1020 Wien erleben. Regisseur Alex Dolphin wird der Doku-Vorstellung persönlich im Zentrum P.U.U.N beiwohnen – weitere Termine auf der Website zu „Pyramiden in Bosnien“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s