Salzburg – Mit Werken wie „Onekotan“, „Far Away“ oder „The White Maze“ haben Matthias Haunholder und Matthias Mayr viele ihre abenteuerlichen Reisen und Fahrten dokumentiert. In „Auf den Spuren der Ersten“ zieht es die beiden Freerider wieder in eisige und schneebedeckte Höhen.

Doku-Macher Johannes Aitzetmüller begleitet die beiden zu den höchsten Punkten Österreichs. So wagen Mayr und Haunholder einen Abstecher zur Nordwand des Hochfeilers, dem höchsten Berg der Zillertaler Alpen sowie zur Pallavicini-Rinne. Diese zählt als die bekannteste Eiskletter-Route der Alpen-Republik und befindet sich am Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs.

© Johannes Aitzetmüller

Dabei zieht es die professionellen Skier zu jenen Gipfeln und markanten Bergstellen von wo aus auch die meisten Erstbefahrungen in den österreichischen Alpen gemacht wurden. Haunholder und Mayr zollen auf diese Weise jenen Pionieren ihren Tribut, die das „Land der Berge“ auf diese Art „entdeckten“.

Beim Nachbefahren dieser Routen wird den Skiern auch immer wieder bewusst, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Bergwelt gezogen hat. Aufgrund des langfristigen Wetterwechsels sind viele dieser Strecken mittlerweile schwieriger oder unmöglich zu meistern.

Die Österreich-Premiere feiert „Auf den Spuren der Ersten“ am 11. Oktober im Salzburger Europark. Tickets zur Doku sind vorbestellbar unter Kartenbüro Neubaur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s